Reisen 2018 / 2019

Armenien - Am Fuße des Ararat - 18.- 29. Mai 2018

 

 

7. Reise nach Armenien

 

Armenien, das älteste christliche Land der Welt. faszinierte wiederum mit seinen Landschaften, den schneebedeckten Bergen, Schluchten, den ehrwürdigen Klöstern und Kirchen, der guten Küche und den freundlichen Menschen,

 

Es war mir eine Freude, dieses faszinierende Land erneut Freunden und Bekannten nahe bringen zu können.  

 

Da die Reise begeistert aufgenommen wurde, und nicht alle Interessenten mitgenommen werden konnten,  ist es durchaus möglich, dass es auch noch eine 8. Armenienreise gibt, sofern es die Gesundheit erlaubt. 

Ein Reiseteilnehmer berichtet:

 

Der Alltag hat mich wieder fest im Griff, mein Haus, das Haus am See, der Garten, die Enkelkinder usw. Jetzt aber sitz ich in meinem Wintergarten und höre armenische Musik, vermischt mit dem plätschernden Geräusch der Regentropfen auf dem Glasdach, und schon fühle ich mich versetzt in den schönen Garten des Flötenspielers in Eriwan ! Oder das Überraschungskonzert der Musiker im Hotel Basen in Sisian. Da zieht wieder die wunderbare, biblische Landschaft des armenischen Hochlands an mir vorbei , mit den Schafherden , den farbenprächtigen Blumenwiesen, in der Ferne die schneebedeckten Berge. Man kommt aus dem Schwärmen nicht heraus. Danke für diese schöne Reise !

 

Daß ich anfangs mit den düsteren, geschwärzten Kirchen meine Schwierigkeit hatte, ich beim Betreten fast eine Beklemmung verspürt habe, hab ich vielleicht erzählt, aber spätestens am Sewansee war ich mit ihnen versöhnt und auf sie eingestellt . Und dann der letzte Abend in Eriwan : soviel Optimismus und Begeisterung !* Daß ich mit Armeniern tanzend und lachend die Reise beenden würde , hab ich mir nicht träumen lassen. Schöner hätte die Reise für mich nicht enden können!

* Armenien feierte am 28.05.2016 den Sieg über einen türkischen Einfall und die Ausrufung der 1. Republik.

   

 Um Bilder aus Armenien zu sehen, klicken Sie hier.

 

Spätsommerreise Böhmerwald 13.-16. Sept.2018


 

Die Spätsommerreise des Arbeitskreises "Wir in der EINEN Welt der Pfarre Hallein" war wie ein Blättern in einem bunten Bilderbuch. Am 1 Tag beeindruckte  die Teilnehmer die moderne Kirche in Gallspach und sie erfreuten sich an der bunten Häuserzeile in Aschach an der Donau. Haslach, geschichtsträchtiger Leinenort mit dem Textilmuseum und der „Klangfabrik“ bildete den Schwerpunkt des 2. Tages. Neben dem Besuch des 800 Jahre alten Stiftes Schlägl, gab es eine gemütliche Wanderung zum „Schwarzenbergschen Schwemmkanal" am 3. Tag. Der letzte und 4 Tag war interessanten Museen gewidmet. Das Glasmuseum in Ulrichsberg verwies auch auf die Vertreibung der Sudetendeutschen auf der anderen Seite der nahe gelegenen Grenze zu Tschechien nach dem 2. Weltkrieg. Das vielfältige Leben des Schriftstellers Adalbert Stifter, der vom Böhmerwald kam, wurde im Heimatmuseum Schwarzenberg näher gebracht. Zuletzt zeigte das bereits in Deutschland liegende Granitmuseum in Hauzenberg die Entstehung und Bedeutung dieses Gesteins. Der 4*Gasthof Haager, wo die Gruppe wohnte, bot beste Kost bei den abendlichen Buffets. Beim Knödelwirt in Haslach konnten wir aus den zahlreichen Knödelvariationen wählen.

Eine äußerst gelungene Reise, die alle begeisterte.

 

Zu den Fastentüchern in Kärnten März 2019

 

  Zu den beeindruckenden und in ihrer Art einmaligen Kulturgütern Kärntens zählen die alten und modernen Fastentücher .

 

Zum Sonntag "LAETARE", das ist der Freudensonntag in der Fastenzeit

28.- 31. März 2019

gibt es eine mehrtägige Reise nach Kärnten um diese Kulturgüter,
Zeugnisse des Glaubens kennen zu lernen.

 

Hungertücher, wie Fastentücher ursprünglich genannt wurden, spielen in der Kirchengeschichte eine bedeutende Rolle. Sie waren vor allem in der Zeit des Analphabetismus von großer Bedeutung, dienten sie doch als eine Art Bilderbuch, das die Menschen als Wegweiser zur Besinnung mahnen sollte. Als Wegweiser zur Besinnung können aber auch die neuen Fastentücher unserer Zeit gesehen werden, die nicht mehr das Erzählende zum Inhalt haben, sondern durch ihre abstrakte Aussagekraft, Allgemeingültigkeit für den suchenden Menschen erhalten.

 

Auskünfte über office@anlanger.at oder direkt über das Kontaktformular 

 

 

          

         Fastentuch von Valentin Oman
            Pfarrkirche Bad Eisenkappel

 

 

 

Download
Fastentücher in Kärnten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 547.4 KB