Reisen 2020


Überblick

Zu den Fastentüchern in Kärnten 19-22.März 2010

Armenien am Fuße des Ararat Mai 2020 - Vorschau

Spätsommerreise Böhmerwald 13.-28. September 2018 - Rückblick

 

Zu den Fastentüchern in Kärnten 19.-22. März 2020


 

  Zu den beeindruckenden und in ihrer Art einmaligen Kulturgütern Kärntens zählen die alten und modernen Fastentücher .

 

Zum Sonntag "LAETARE", das ist der Freudensonntag in der Fastenzeit

19.-22. März 2020

gibt es eine mehrtägige Reise nach Kärnten um diese Kulturgüter,
Zeugnisse des Glaubens kennen zu lernen.

 

Hungertücher, wie Fastentücher ursprünglich genannt wurden, spielen in der Kirchengeschichte eine bedeutende Rolle. Sie waren vor allem in der Zeit des Analphabetismus von großer Bedeutung, dienten sie doch als eine Art Bilderbuch, das die Menschen als Wegweiser zur Besinnung mahnen sollte. Als Wegweiser zur Besinnung können aber auch die neuen Fastentücher unserer Zeit gesehen werden, die nicht mehr das Erzählende zum Inhalt haben, sondern durch ihre abstrakte Aussagekraft, Allgemeingültigkeit für den suchenden Menschen erhalten.
Im Rahmen der Reise werden auch  auch die Städte Gmünd und Klagenfurt besucht.

 

Das genaue Programm wird bis Mitte September erstellt sein. Interessenten können sich vorab über 

 office@anlanger.at melden.

         Fastentuch von Valentin Oman

            Pfarrkirche Bad Eisenkappel 

 

Download
Fastentücher in Kärnten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 547.4 KB

Armenien - am Fuße des Ararat - Mai 2020

  

9. Reise nach Armenien

 Armenien, das älteste christliche Land der Welt. fasziniert mit seinen Landschaften, den schneebedeckten Bergen, Schluchten, den ehrwürdigen Klöstern und Kirchen, der guten Küche und den freundlichen Menschen,

 Es wird mir eine Freude sein, dieses faszinierende Land erneut Freunden und Bekannten nahe bringen zu können, nachdem auch die 8. Reise im Mai 2019
mehr als gut verlaufen ist..  


9. Reise nach Armenien - Mai 2020

 

Vorabauskünfte unter office@anlanger.at

 

 

KONTAKT

   

 Um Bilder aus Armenien zu sehen, klicken Sie hier.

 

Spätsommerreise Böhmerwald 13.-16. Sept.2018

 

Die Spätsommerreise des Arbeitskreises "Wir in der EINEN Welt der Pfarre Hallein" war wie ein Blättern in einem bunten Bilderbuch. Am 1 Tag beeindruckte  die Teilnehmer die moderne Kirche in Gallspach und sie erfreuten sich an der bunten Häuserzeile in Aschach an der Donau. Haslach, geschichtsträchtiger Leinenort mit dem Textilmuseum und der „Klangfabrik“ bildete den Schwerpunkt des 2. Tages. Neben dem Besuch des 800 Jahre alten Stiftes Schlägl, gab es eine gemütliche Wanderung zum „Schwarzenbergschen Schwemmkanal" am 3. Tag. Der letzte und 4 Tag war interessanten Museen gewidmet. Das Glasmuseum in Ulrichsberg verwies auch auf die Vertreibung der Sudetendeutschen auf der anderen Seite der nahe gelegenen Grenze zu Tschechien nach dem 2. Weltkrieg. Das vielfältige Leben des Schriftstellers Adalbert Stifter, der vom Böhmerwald kam, wurde im Heimatmuseum Schwarzenberg näher gebracht. Zuletzt zeigte das bereits in Deutschland liegende Granitmuseum in Hauzenberg die Entstehung und Bedeutung dieses Gesteins. Der 3*Gasthof Haager, wo die Gruppe wohnte, bot beste Kost bei den abendlichen Buffets. Beim Knödelwirt in Haslach konnten wir aus den zahlreichen Knödelvariationen wählen.

Eine äußerst gelungene Reise, die alle begeisterte.